Chakren Energiearbeit

Chakren Energiearbeit dient dazu, mittels diverser Übungen die sieben Hauptchakren zu öffnen und zu harmonisieren und somit den Energiefluss im Körper positiv zu beeinflussen. Den sieben Hauptchakren werden sowohl bestimmte Farben als auch Themen zugeordnet. Durch einen freien Energiefluss kann ein gestörtes Energiesystem wieder ins Gleichgewicht gebracht werden.

Chakren Energiearbeit mit den einzelnen Chakren: Das Wurzelchakra

Je nachdem welches Thema gerade relevant ist, kann mit den entsprechenden Chakren Energiearbeit praktiziert werden. Dem ersten Chakra, dem Wurzelchakra, wird das Thema Sicherheit zugeordnet. Wer sich mit diesem Thema beschäftigt oder das Gefühl hat, in diesem Bereich Schwierigkeiten zu haben, kann Energiearbeit mit dem Wurzelchakra ausüben.

Hier ist es hilfreich, sich zunächst einmal zu überlegen, wie man über das Thema Sicherheit und Urvertrauen denkt und fühlt. Über Meditations- oder Visualisierungsübungen kann man sich mit dem Wurzelchakra verbinden und versuchen, dieses Chakra zu öffnen. Dabei stellt man sich das Chakra als eine rote Blüte vor, die langsam ihre Blütenblätter entfaltet, sich ganz öffnet und sanft pulsiert.

Die Arbeit mit dem zweiten Chakra, dem Sexualchakra

Wenn das Thema, das einen beschäftigt, mit Sexualität, Fortpflanzung und/oder Kreativität zu tun hat, kann man Energiearbeit mit dem Sexualchakra praktizieren. Auch hier helfen meditative Übungen, um das Chakra zu öffnen und zu harmonisieren. Hierbei wird die Farbe orange visualisiert. Ebenfalls hilfreich sind Übungen aus dem Yoga oder Qi Gong, die sich auf den Beckenbereich, den Sitz dieses Chakras, konzentrieren.

Chakren Energiearbeit mit dem dritten Chakra, dem Bauchchakra

Die Hauptthemen, die diesem Chakra zugeordnet werden können, sind Wille und Stärke. Die Farbe des Chakras ist gelb und sein Sitz ist der Bauch. Es ist also hilfreich, sich die Farbe gelb vorzustellen und über Atemübungen oder körperliche Übungen aus dem Yoga, Qi Gong oder T’ai Ch’i das Chakra zu stärken, zu öffnen und zu harmonisieren.

Die Energiearbeit mit dem vierten Chakra, dem Herzchakra

Das Herzchakra hat die Farben grün und rosa. Die Themen sind Selbstakzeptanz und Toleranz anderen Menschen gegenüber. Die Energie des vierten Chakras ist sehr sanft und sollte ebenfalls sanft gestärkt und harmonisiert werden. Hilfreich dabei sind Meditationen über Liebe, Offenheit und Toleranz. Auch sanfte Atemübungen können als Energiearbeit mit dem Herzchakra eingesetzt werden.

Chakren Energiearbeit mit dem fünften Chakra, dem Halschakra

Das fünfte Chakra, das Halschakra, hat als Haupttema die offene und ehrliche Kommunikation. Seine Farbe ist ein helles Blau. Meditative Übungen, bei denen über die Kommunikation mit anderen nachgedacht wird, sind hilfreich, um dieses Chakra energetisch zu stärken und zu harmonisieren. Auch meditative Atem- und Singübungen helfen bei der Harmonisierung des Halschakras.

Die Energiearbeit mit dem sechsten Chakra, dem Stirnchakra

Das Stirnchakra hat seinen Sitz auf der Stirn, zwischen den Augenbrauen. Diese Position ist auch als Sitz des so genannten dritten Auges bekannt. Das Stirnchakra unterstützt bei Visualisierungen und der Entwicklung unserer Psyche. Hilfreich für die Harmonisierung dieses Chakras sind Meditationen, bei denen die Farbe indigoblau visualisiert wird und die Konzentration auf das dritte Auge gerichtet wird.

Die Harmonisierung des siebten Chakras

Das siebte Chakra ist das Kronenchakra, auch Scheitelchakra genannt. Seine Farbe ist violett, weiß und sein Sitz liegt außerhalb des Körpers, etwa 5 cm oberhalb des Scheitelpunktes. Über das siebte Chakra wird am besten meditiert. Hierbei ist es hilfreich, sich so weit es geht, von Gedanken zu befreien und über das Eins-Sein zu meditieren. Das siebte Chakra kann nur jenseits der Rationalität erfasst werden.