Kartenlegen Traumdeutung

Viele Menschen sind davon überzeugt, nie zu träumen. Irgendwie kann das stimmen, denn wer sich nicht an Träume erinnert, ist der Meinung, nicht geträumt zu haben. Jedoch träumt jeder Mensch jede Nacht, denn Träumen gehört zum Wechsel zwischen den Traum- und Tiefschlafphasen. Wird sich an den Traum erinnert, ist es wichtig, wie der Mensch damit umgeht. Meistens werden Träume als belanglos abgetan, nach dem Motto Träume sind Schäume.

Doch sind sie das wirklich? Nein, das sind sie nicht. Beim Träumen wird das Gehirn „aufgeräumt“. Eindrücke vom vergangenen Tag werden verarbeitet, manchmal von Zeiträumen, die schon länger zurückliegen. Gefühle und Erlebnisse werden mit Erfahrungen verknüpft und schleichen sich beim Schlafen in das Unterbewusstsein. Das Kartenlegen Traumdeutung kann Erklärungen liefern, die dem Träumer nicht bewusst sind.

Angst zu Träumen

Viele Menschen wissen instinktiv, dass ein Traum eine tiefe Bedeutung haben kann. Träume sind Informationen aus der Tiefe der Persönlichkeit und der Träumer kann seinen Traum nicht entschlüsseln. Träume, die immer wiederkehren, sind von tiefer Bedeutung und es bleibt die Angst, damit zu arbeiten, denn viel über einen Traum zu wissen, kann unheimlich sein. Träume sind Botschaften der Seele und in diese möchte sich nicht jeder sehen lassen. Oft ist die Angst vorhanden, die Träume zu analysieren, obwohl eine mit Kartenlegen Traumdeutung recht sinnvoll sein kann.

Traumbedeutung

Eigene Träume zu deuten ist nicht einfach, denn meistens wird nach dem Aufwachen schnell vergessen, um welche Handlung es im Traum ging. Außerdem ist es nicht immer offensichtlich, was dieser Traum eigentlich bedeutet. Meist will der Träumende seinen Traum gar nicht verstehen. Dabei kann im Traum so viel über sich selbst erfahren werden als im wachen Zustand. Um Träume zu deuten, sollte die Art des Traumes herausgefunden werden.

Wurde der Traum durch äußere Reize, wie Geräusche, Licht oder Gerüche ausgelöst, handelt es sich um einen Schlafschutztraum. Tiefe Träume, die öfter vorkommen und Angst nach dem wach werden auslösen, können durch Kartenlegen Traumdeutung analysiert werden. Hierbei werden Verbindungen gesucht, was zum Beispiel gestern geschah oder in der Vergangenheit ist etwas geschehen, das noch nicht verarbeitet wurde. Mit dem Wissen der Hintergründe kann mit dem Karten legen begonnen werden, um Träume zu deuten.