Kartenlegen und Gott

Hoffnungen und Befürchtungen für die Zukunft, die sich jeder Mensch selbst auferlegt, sind immer etwas selbst Ausgedachtes, deshalb möchte jeder Mensch gerne wissen, was die Zukunft bringen kann. In der Gegenwart ist jeder Mensch präsent und können diese nicht mehr gestalten. Bis die Menschen fähig sind, ohne Angst in der Gegenwart zu leben, werden Wahrsager oder Kartenleger benötigt, denn es ist ein Gutes, dass viele Voraussagen letztlich eintreffen können.

Prophezeiungen mit Kartenlegen

Viele Menschen fragen sich sicherlich, ob Kartenlegen und Gott zusammenpassen. Das ist sicherlich eine Gemeinschaft, die gut miteinander harmoniert. Denn in der Geschichte der Kirche sind reichlich Beispiele vorhanden, das Prophezeiungen etwas vorausgesagt haben. Ein Beispiel ist die Bibel, die viele Voraussagen beinhaltet.

Das neue Testament enthält Offenbarungen des Johannes, der die Zukunft beschrieben hat. Die heiligen 3 Könige vom Morgenland konnten nur mit ihrer Kenntnis im Hellsehen den Ort Bethlehem überhaupt finden, also ohne Kartenlegen und Gott. Des Weiteren ein Buch, das lange Jahre im Vatikan streng verschlossen war, das Buch der Fatima, eine anerkannte Heilige. In diesem Buch sind die Geheimnisse über die Zukunft der Menschheit beschrieben.

Kartenlegen ohne Gottes Glauben

Das zunehmende Wachstum an Kartenleger, Wahrsager und Hellseher zeigt deutlich, dass viele Menschen mit einem derzeitigen Problem, mit einer ausweglosen Situation oder jedem anderen Anliegen sich einem Kartenleger zuwenden, statt eine Lösung in der Kirche zu suchen. Denn mit dem korrekten Kartenlegen wird sich der Kartenleger in den Aussagen auf das aktuelle Bild beziehen und die Entwicklung, die es aufzeigt. Dem Fragesteller kann die jetzige Situation aufgezeigt werden und den Weg in die Zukunft weisen, die Entscheidungen muss der Fragesteller selbst treffen, denn in diese Freiheit kann der Wahrsager nicht eingreifen. Gott gab den Menschen den freien Willen und deshalb vereinbaren sich Kartenlegen und Gott gut miteinander.