Kartenlegen Zigeunerin

Der Ursprung der Zigeuner ist der indische Raum. Nach Europa sind die Zigeuner im 14. bis 15. Jahrhundert über Nordafrika und den Balkan eingewandert. Das ständige Umherziehen hat diese Menschen ruhe- und heimatlos gemacht und brachten sich damit den Namen Zigeuner ein. Das Hellsehen und Kartenlegen beherrscht eine Zigeunerin wie kein anderer Mensch.

Über Generationen in der Familie wurde diese Gabe weiter gereicht und somit den Nachkommen bereits in die Wiege gelegt. Mit der Art Kartenlegen Zigeunerin einfach in die Zukunft schauen. Ein Rückblick der Menschheit in der Geschichte zeigt, dass Spielkarten mehr zum Wahrsagen als zum Spielen genutzt wurden. Bis in die heutige Zeit sind Zigeuner wahre Meister im Wahrsagen mit den Karten. Die Karten, die von den Zigeunern einst aus Indien mitgebracht wurden, könnten die Ururahnen der Tarotkarten gewesen sein, die heute fast jede Kartenlegen Zigeunerin verwendet.

Entscheidungen durch Kartenlegen

Es tauchen im Leben eines Menschen immer wieder Probleme auf, die mit der Zeit nicht alleine zu bewältigen sind. Entscheidungen können nicht getroffen werden, der nächste Schritt im Leben ist unklar oder es können Konsequenzen nach einer Handlung nicht gesehen werden. Mit dem Kartenlegen einer Zigeunerin und deren Karten wird ein Blick in die Zukunft geworfen, um den Prozess von Entscheidungen oder Bewältigung von Problemen zu unterstützen.

Wie kann das Beste für den Ratsuchenden aussehen, mit welchen Wegen kann besseres erreicht werden. Diese und andere viele Fragen können mit dem Kartenlegen aufgedeckt werden. Es ist eine Macht, heute schon zu erfahren, was in der Zukunft geschehen kann. Zufälle gibt es im Leben nicht, nur vorherbestimmte Schicksale. Mit dem Kartenlegen Zigeunerin wird wichtiges erkannt, um für alle Lebenssituationen vorbereitet zu sein.