Kipperkarten deuten

Seit Jahrhunderten nutzen die Menschen Karten, um etwas aus der Vergangenheit oder über die eigene Zukunft zu erfahren. Karten werden zum wahrsagen immer wieder eingesetzt. Die Kipperkarten enthalten viele Personenkarten und sind bestens dafür geeignet, um eine Verbindung zu dem Fragesteller und seinem Thema herzustellen.

Wahrsagen mit Karten

Kipperkarten bestehen aus 36 Karten und eignen sich als reine Wahrsagekarten. Das Kartendeck beinhaltet 6 Personenkarten und 30 Karten mit Situationen, mit denen sich sicher fast jeder im Leben auseinandersetzen musste. Kipperkarten deuten die jetzige Situation und was die Zukunft noch bereithält. Obwohl jedes Bild auf den Karten sehr aussagekräftig ist, kann jede einzelne Karte Antworten hervorbringen, die zweideutig oder sogar dreideutig in den Erklärungen sind. Daher ist es schwer zu erkennen, wie der Fragesteller sich in zukünftige Situationen verhalten wird und Entscheidungen trifft oder treffen kann. Die Gefühlskarten bei den Kipperkarten deuten dem Kartenleger nur die Grundstimmung der Person an. Kartenleger, die erfahren sind, können in einer Legemethode mit Kipperkarten viele Antworten erhalten.

Arten der Legesysteme

Mit Kipperkarten sind verschiedene Legungen möglich, damit das Thema des Fragers erläutert werden kann. Das älteste System ist das „keltische Kreuz“. Diese Legung der Kipperkarten betrachtet die Personen, die direkt und eng mit dem Thema verbunden sind. Die Kipperkarten Legung „großes Blatt“ wird hauptsächlich für die Deutung der Vergangenheit und Zukunft genutzt.

Das System „Beziehungsspiel“ zeigt die bewussten und unbewussten Wünsche, die jeder Partner in seiner Beziehung einbringt. Mit dem System „Ideal oder Wirklichkeit“ handelt es sich hauptsächlich um Fragen der Ratsuchenden, zum Beispiel, was der Sinn seines Lebens ist, oder ob Ziele und Wünsche in naher Zukunft erreichbar oder unerreichbar sind. Die Kipperkarten deuten in dieser Legung genaue Antworten.