Orakel der Engel

Was genau versteht man unter dem Orakel der Engel und wie funktioniert das? Es gibt viele unterschiedliche Kartendecks, die mit Engelbotschaften versehen sind. Sei es, dass es um Erzengel-Orakel geht oder auch um Engel der Heilung oder ähnliches: Eins haben alle diese Orakelkarten gemeinsam und zwar, dass sie immer positive und aufbauende Botschaften mit sich bringen.

Für wen ist das Orakel der Engel geeignet?

Alle, die an Engel glauben und spirituellen Themen gegenüber aufgeschlossen sind, haben ihre Freude an Engelkarten. Menschen, die nicht an Engel glauben, sollten eher zu anderen Wahrsagekarten wie beispielsweise Lenormand- oder Kipperkarten greifen.

Wie funktioniert dieses Orakel?

Das Ziehen einer Tageskarte ist die beliebteste und bekannteste Methode, um mit Engelkarten zu arbeiten. Die Tageskarte dient dabei dazu, sich auf den kommenden Tag mit all seinen Herausforderungen einzustimmen und mit einer positiven Botschaft in den Tag zu starten. Der Fragesteller sollte zunächst versuchen, sich zu entspannen und einen Moment lang in die Stille zu gehen. Er kann versuchen, mit den Engeln Kontakt aufzunehmen, indem er beispielsweise sagt: „Liebe Engel, ich bitte Euch um einen Impuls oder eine Botschaft für den Tag.“ Wenn er dann das Gefühl hat, eine Karte zu ziehen, sollte er diesem Impuls folgen.

Welche Fragen eignen sich für das Orakel der Engel?

Selbstverständlich kann man mit Engelkarten auch Legesysteme anwenden. Beispielsweise könnten 3 Karten gezogen werden, die für folgende Fragen stehen: 1. Karte: Was ist das Thema?, 2. Karte: Wie soll ich damit umgehen? und 3. Karte: Welchen Weg soll ich eher meiden? Botschaften, die via Engelkarten vermittelt werden, erschließen sich dem Fragesteller auf einer intuitiven Ebene. Es ist hilfreich, ein Engeltagebuch zu führen, in das alles aufgeschrieben wird, was mit den Botschaften der Engel zu tun hat.