Traumdeutung Maus

Wenn man von Mäusen träumt, fragt man sich natürlich, welche Bedeutung der Traum haben könnte. Mäuse, aus der großen Familie der Nagetiere, haben ein eher schlechtes Image. Historisch betrachtet, liegt das unter anderem daran, dass im Mittelalter von Mäusen und Ratten die Pest übertragen wurde.

Außerdem gelten Mäuse als Schädlinge, da sie alles fressen, was sie finden. Es gibt regelrechte Mäuseplagen, bei denen die Nager Schäden anrichten, indem sie beispielsweise in Lagerhallen eindringen und große Mengen der dort gelagerten Lebensmittel auffressen. Mäuse sind allerdings auch nützlich, da sie auch Insekten und Unkrautsamen vertilgen.

Traumdeutung Maus: Allgemeine Bedeutungen und Assoziationen

Geld wird umgangssprachlich auch als Mäuse bezeichnet. Unter einer grauen Maus versteht man eine eher unscheinbare Frau. Auf der anderen Seite gilt Mausi als Kosenamen und ist weit verbreitet. Typische Eigenschaften, die Mäusen zugeschrieben werden sind Neugier, Geschicklichkeit und Fruchtbarkeit.

Traumdeutung Maus: Positive Bedeutungen nach volkstümlicher Überlieferung

Wenn man davon träumt, dass man eine Maus gefangen hat, ist das ein Hinweis darauf, dass man Glück im Unglück hat. Eine Maus, die in einer Falle gefangen wird, deutet auf glückliche Geschäfte hin. Eine weitere Bedeutung für eine gefangene Maus in einer Falle ist die erfolgreiche Erledigung einer unangenehmen Aufgabe. Wenn man eine Maus im Traum pfeifen hört, ist dies als Warnung vor einer Gefahr zu deuten.

Traumdeutung Maus: Negative Bedeutungen nach volkstümlicher Überlieferung

Wer von einem Mauseloch träumt, schämt sich ohne Grund. Wenn man davon träumt, dass eine Maus vor einem wegläuft, wird eine wichtige Aufgabe nicht gelingen. Von Mäusen zu träumen ist oft eine Warnung vor übermäßigem Genuss von Lebensmitteln und Getränken sowie Ausschweifungen aller Art.

Weitere Bedeutungen des Traumsymbols Maus

Von weißen Mäusen träumen, bedeutet, dass man sich unnötige Sorgen macht. Von vielen Mäusen zu träumen, deutet darauf hin, dass etwas am Träumer nagt und ihm Sorgen bereitet.