Traumdeutung Pferd

Das Pferd ist ein sehr vielschichtiges Traumsymbol. Träume, in denen Pferde eine Rolle spielen, können also nur im Kontext gedeutet werden. Die Bedeutungen, die dem Pferd zugeordnet werden, sind sehr unterschiedlich und können sowohl positiv als auch negativ sein.

Traumdeutung Pferd: Allgemeine Bedeutungen und Schlüsselwörter zum Pferd

Pferden werden mit Schnelligkeit, Kraft, Schönheit, Eleganz und Ausdauer assoziiert. Außerdem stehen Pferde für die ungezügelte, unbändige Kraft und Leidenschaft. Sie repräsentieren außerdem wilde Freiheit und/oder Freiheitsdrang. Auf der anderen Seite gibt es den so genannten Pferdefuß einer Sache, was bedeutet, dass etwas einen Haken hat. Das Trojanische Pferd wiederum steht für List und Vernichtung.

Traumdeutung Pferd: Positive Bedeutungen nach volkstümlicher Überlieferung

Wen von freilaufenden Pferden geträumt wird, ist dies ein Hinweis auf den Wunsch nach Freiheit oder auch ein Symbol für einen Mensch, der sich innerlich unabhängig fühlt. Ein gesatteltes Pferd soll mehr Ansehen und beruflichen Aufstieg ankündigen.

Wird von einem Pferd geträumt, dass über Hindernisse springt, kann das bedeuten, dass Herausforderungen spielend gemeistert werden. Ein beschlagenes Pferd gilt als Glückssymbol. Wenn der Träumer ein Pferd selbst sattelt oder anschirrt, steht das für den glücklichen Start eines Unternehmens.

Traumdeutung Pferd: Negative Bedeutungen nach volkstümlicher Überlieferung

Wenn von einem Pferd geträumt wird, das ausbricht, ist dies ein Hinweis auf eine Gefahr. Ein Pferd, das vor einen einfachen Wagen gespannt wird, deutet auf harte Arbeit und Mühen hin. Wer davon träumt, ein Pferd am Halfter zu führen, kann dies als Hinweis verstehen, nichts übers Knie zu brechen und nicht vorschnell zu handeln.

Sieht man im Traum ein Pferd fallen bedeutet das ein Unglück, mit dem man nicht gerechnet hat. Wenn man im Traum nicht mit einem unruhigen Pferd klar kommt, ist dies ein Hinweis darauf, dass Ziele nicht erreicht werden.