Wahrsagen Ja oder Nein

Wer sich im Web auf die die Suche nach Wahrsagen Ja oder Nein Orakel begibt, wird schnell fündig. Der Ursprung dieser Orakel liegt im Orakel von Delphi. Hier wurde von der Pythia orakelt. Die Phythia war eine Priesterin, die in der Tempelanlage, die dem Gott Apollon geweiht war, ihre Wahrsagungen verkündete.

Für die ärmere Bevölkerung gab es nur ein Ja oder Nein Orakel. Hierfür mussten die Ratsuchenden eine Frage stellen, die eindeutig mit Ja oder Nein beantwortet werden konnte. Die Phytia griff dann in einen Behälter, der mit weißen und schwarzen Bohnen gefüllt war.

Je nachdem, ob die gezogene Bohne weiß oder schwarz war, hieß die Antwort dann Ja oder Nein. Eine weiße Bohne stand dabei für ein Ja, eine schwarze Bohne stand für ein Nein.

Einige Beispiele für Wahrsagen Ja oder Nein Orakel

Ein einfaches Ja oder Nein Orakel ist beispielsweise das Werfen einer Münze. Dieses Entscheidungsspiel gibt es schon sehr lange. Dabei wird eine Frage formuliert, die mit ja oder nein beantwortet werden kann und eine Münze geworfen.

Vorher wird festgelegt, wofür Kopf oder Zahl der Münze stehen. Online wird man ebenfalls fündig, wenn man Wahrsagen Ja oder Nein Orakel sucht.

Auch hier wird eine Ja oder Nein Frage gestellt und das Orakel antwortet dann entsprechend mit Ja oder Nein. Manchmal gibt es auch Orakel, die als zusätzliche Antworten noch „Vielleicht“ oder „Später noch mal fragen“ haben.

Wie seriös sind Ja oder Nein Orakel?

Manchmal ist man einfach unsicher, wie man sich in einer bestimmten Situation entscheiden soll. Dann kann man ein Ja oder Nein Orakel befragen. Vorausgesetzt, man hat ein gutes Gefühl mit der Antwort, die man erhält, kann eine solche Orakelbefragung durchaus Sinn machen.

Letztendlich weiß das Unterbewusstsein die Antwort sowieso schon und man erhält einfach noch einmal eine Bestätigung. Unsinnig wäre es allerdings, sich sämtliche Entscheidungen von einem Ja oder Nein Orakel abnehmen zu lassen und sich in eine Art „Abhängigkeit“ zu begeben. Davon kann nur abgeraten werden.